Breitbandversorgung wichtiger Bestandteil der ländlichen Infrastruktur

Junge Union besucht Firma NetGo

26.03.2011, 17:39 Uhr | Ansgar Reimering, Thomas Eusterfeldhaus | Borken | Junge Union Kreisverband Borken

Die Junge Union im Kreis Borken besuchte vor kurzem das in Borken ansässige Unternehmen Netgo Systemhaus. Die beiden Gründer Benedikt Kisner und Patrick Kruse begrüßten die Mitglieder des Kreisvorstandes an ihrem Firmensitz an der ehemaligen Kaserne. Das erst im Jahr 2007 gegründete Unternehmen kümmert sich mit ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten um IT-Lösungen für jegliche Unternehmensgröße.

Die Mitglieder der Jungen Union haben den Firmenbesuch genutzt, um den Experten Fragen zum Thema Breitbandversorgung im ländlichen Raum zu stellen. Für die JU ist die Breitbandversorgung ein wichtiger Bestandteil der ländlichen Infrastruktur im Wettbewerb mit anderen Kommunen und Regionen. „Für viele Anwendungen wird eine Geschwindigkeit von weniger als 50 Mbit/s in absehbarer Zeit nicht mehr ausreichen, daher benötigen wir ein flächendeckendes Glasfasernetz.“, so der Kreisvorsitzende Thomas Kerkhoff.

Der Vorstand beschloss ein grundlegendes Positionspapier, dass ein flächendeckendes Glasfasernetz mit mindestens 100 MBit/s fordert. Der Jungen Union ist dabei bewusst, dass dieses Ziel nur mit hohen finanziellen Mitteln erreicht werden kann, jedoch sind diese eine nachhaltige Investition für die zukünftige Entwicklung des westlichen Münsterlandes.