JU-Kreisvorstände aus Borken und Coesfeld zu Gast bei Regionale2016 Agentur

Bernhard Schemmer MdL berichtet aus dem Landtag

29.09.2010, 12:40 Uhr | Thomas Kerkhoff, Thomas Eusterfeldhaus | Junge Union Kreisverband Borken
JU-Mitglieder besuchen die Regionale2016-Geschäftsstelle in Velen
JU-Mitglieder besuchen die Regionale2016-Geschäftsstelle in Velen

Das Thema Regionale2016 scheint von der Jahreszahl noch sehr weit weg, dennoch laufen die Vorbereitungen bereits seit Monaten auf Hochtouren. Zum ersten Mal kamen dabei nun die Kreisvorstände der Jungen Union aus den Kreisen Borken und Coesfeld, die zusammen rund 80 Prozent des Regionale Gebietes umfassen, mit der Geschäftsführung der Regionale2016 Agentur in Velen zusammen. Ziel des Gespräches mit Geschäftsführerin Uta Schneider war dabei zunächst einmal einen Überblick darüber zu bekommen was die Regionale2016 genau ist und welche Möglichkeiten die dem Westmünsterland und den Lippeanrainern bietet.

"Der Vernetzungsgedanke und die Zusammenarbeit an Projekten, die auch für die Regionale der rote Faden sind, haben unsere beiden Vorstände dazu bewogen, sich gemeinsam mit dem Thema auseinanderzusetzen“, erklärte Thomas Kerkhoff, JU-Kreisvorsitzender aus Borken. Auch der Coesfelder Kreisvorsitzende Christoph Wäsker kann der Zusammenarbeit viel Positives abgewinnen: „Die Kontakte in den Nachbarkreis sind traditionell gut, das wollen wir beiderseits beibehalten und ausbauen."

Besonders hierfür biete die Regionale in den nächsten Jahren große Chancen sind sich beide Kreisvorsitzenden einig, da Ideen und Projekte durch die Bündelung im regionalen Konsens eine größere Chance auf Verwirklichung hätten und auch bei der finanziellen Förderung durch das Land aufgrund der regionalen Schwerpunktsetzung bevorzugt behandelt würden.

Ebenfalls Gast der Sitzung war der Landtagsabgeordnete Bernhard Schemmer, der seinen Wahlkreis sowohl im Kreis Coesfeld als auch im Kreis Borken hat. Als Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Bauen und Verkehr betreffen ihn die Themen der Regionale aber auch inhaltlich bei seiner Arbeit in Düsseldorf, weshalb Schemmer im Anschluss an das Gespräch mit Frau Schneider auch noch von den neusten Entwicklungen der Landespolitik berichtete und hierüber mit den Anwesenden JU’lern diskutierte.

Im Anschluss an die gemeinsame Sitzung vereinbarten beide Kreisvorstände aktiv daran zu arbeiten, Projekte auf lokaler Ebene zu finden und zu unterstützen, um diese dann auch von Seiten der beiden politischen Jugendverbände zu begleiten.